Vertrauensleute-Hirschkaefer-Forum
Vertrauensleute-Hirschkaefer.de

Rente mit 67

#1 von Uwe , 15.02.2007 14:04

Rente mit 67

Die grosse Koalition will ab 2012 das gesetzliche Rentenalter bis 2029 schrittweise auf 67 Jahre anheben.

Das bedeutet:

- die Gesundheit älterer Beschäftigter wird noch stärker strapaziert.
- Zusätzliche Abschläge für alle, die früher ausscheiden.
- Mehr Druck zu mehr privater Vorsorge.
- Geringere Beschäftigungschancen für ausgelernte Auszubildende und Arbeitslose.
- Arbeitgeber sparen Beiträgen, die sie in Zukunft hätten zahlen müssen, wenn es bei der Rente mit 65 bliebe.

Der Rentenexperte Prof. Meinhard Miegel meint: "In 25 Jahren wird jeder zweite Rentner eine Rente in Höhe von Harz IV bekommen"

Hinnehmen ohne Protest, oder etwas dagegen tun?

Der DGB ruft zur Demonstration am 24.02. in Hannover dagegen auf! Aufruf zur DGB-Demo


Bis denne denn
Uwe

Erwarte nichts, und rechne mit allem ...

Uwe  
Uwe
Admin
Beiträge: 310
Registriert am: 12.11.2006

zuletzt bearbeitet 16.02.2007 | Top

RE: Rente mit 67

#2 von Patriarch ( gelöscht ) , 16.02.2007 07:13

Hallo Fans
Zur Rente mit 67 ist einiges anzumerken.ZB.die Kautschukindustrie eine positive Öffnung für Kolleginnen und Kollegen
die die letzten Jahre im 3-Scchicht-Betrieb gearbeitet,gilt die 65 ziger Rente.
Ich bin felsenfest der Meinung, dass andere Gewerkschften ähnliche Öffnungsklauseln bei natürlch günstigen
Marktbedingungen aufgreifen werden.Und sicherlich dafür auch etwas hergeben werden müssen.Klaro...
Ja der Prof. Miegel, ein erzkonserver Fachmann.Der Gute war übrigens der persönliche Berater von Kanzler Kohl...
Der Arbeitsminister hiess damals Blühm...Die Rente ist sicher...

Jou never walk alone

Patriarch

RE: Rente mit 67

#3 von Uwe , 16.02.2007 13:07

Zitat von Patriarch
Hallo Fans
Zur Rente mit 67 ist einiges anzumerken.ZB.die Kautschukindustrie eine positive Öffnung für Kolleginnen und Kollegen
die die letzten Jahre im 3-Scchicht-Betrieb gearbeitet,gilt die 65 ziger Rente.
Ich bin felsenfest der Meinung, dass andere Gewerkschften ähnliche Öffnungsklauseln bei natürlch günstigen
Marktbedingungen aufgreifen werden.Und sicherlich dafür auch etwas hergeben werden müssen.Klaro...



Okay,
dann warten wir mal darauf, ob unsere Gewerkschaft bezüglich der Rente mit 67 etwas richten kann.
Ist letzendlich bei diesem kalten Wetter auch gesünder.


Bis denne denn
Uwe

Tu nix, vieleicht tuns ja andere

Uwe  
Uwe
Admin
Beiträge: 310
Registriert am: 12.11.2006

zuletzt bearbeitet 16.02.2007 | Top

RE: Rente mit 67

#4 von Night-Rod ( Gast ) , 25.02.2007 13:52

Hey Uwe, beleidigt

Du schreibst: "...dann warten wir mal darauf, ob unsere Gewerkschaft bezüglich der Rente mit 67 etwas richten kann."

Ich meine wir sollten bei all unserer Vorfreude auf´s Alter und den verdienten Ruhestand, die demografische Entwicklung nicht außer Acht lassen. Wir werden immer Älter und bleiben zu dem auch noch länger Fit.
Würden dann also auch der Rentenkasse (In der eh nix drin ist) länger zur Last fallen.

Vieleicht sollte man da, wo´s nötig ist, die Arbeit erleichtern, und die älteren Arbeiter zielstrebig weiterbilden damit sie mit 67 nicht mehr am Band stehen müssen, sondern qualifiziertere Arbeiten verichten können.

Ich will nicht strickt behaupten, das wir bis 67 arbeiten müssen, aber5 genauso wenig kann man dieses Thema mit einem kompromisslosen NEIN abtun.


Immer schön gerade bleiben, wenn nicht - viel Spaß

Night-Rod
zuletzt bearbeitet 25.02.2007 13:54 | Top

RE: Rente mit 67

#5 von Uwe , 26.02.2007 08:21

@Night-Rod,

Zitat von Night-Rod
Hey Uwe, beleidigt
...


Hoppla Night, beleidigt? - nee, eher wütend darüber, dass auf unsere Kosten das gerichtet werden soll, was die Politik (und nicht erst seit Schröder) verpasst hat.
Einige Abgeordnete ziehen sich für einen Tag einen Blaumann an und stellen sich ans Band (z.B. Siegmar Gabriel) um zu zeigen, das sie der Rente mit 67 auch zustimmen würden, wenn sie selbst am Band stünden.
Das ist Augenwischerei, denn erstens ist ein Sigmar Gabriel noch keine 67 und zweitens hat er nicht den grössten Teil seines Berufslebens in einer Fabrik (im Schichtbetrieb) gearbeitet.

Eine gerechtere Aufteilung der Lasten, Rente aber auch Gesundheitssystem, wäre hier sinnvoller.

Zitat von Night-Rod
... Vieleicht sollte man da, wo´s nötig ist, die Arbeit erleichtern, und die älteren Arbeiter zielstrebig weiterbilden damit sie mit 67 nicht mehr am Band stehen müssen, sondern qualifiziertere Arbeiten verichten können.
...

Im Ansatz sicherlich keine schlechte Idee, nur glaube ich nicht an die praktische Umsetzbarkeit.


Bis denne denn
Uwe

Erwarte nichts, und rechne mit allem ...

Uwe  
Uwe
Admin
Beiträge: 310
Registriert am: 12.11.2006


RE: Rente mit 67

#6 von vsm-knecht , 27.02.2007 18:57

Hallo Night-Rod,

Du bist doch wohl nicht in Wirklichkeit der Herr Glos,
der möchte uns nämlich am liebsten so bis 70 ( warum nicht noch länger )
arbeiten lassen...

Vielleicht sollte vor FK2 keine neue Halle gebaut werden,sondern
ein firmeneigner Friedhof...

vsm-knecht  
vsm-knecht
Beiträge: 2
Registriert am: 27.02.2007


   

Die neue Linke! Neu???

Banner

Zurück zur Website der Vertrauensleute-Hirschkäfer

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor